Declutter – das neue Detox?

Schon einmal was von Detox gehört?

Ist ja in aller Munde. Selbst meine Oma (stolze 86 Jahre alt) hat ihren Wortschatz schon verjüngt. Was aber ist mit „declutter“? Auf gut deutsch „ausmisten“. Was also „detox“ für den Körper ist, ist „declutter“ für die Wohnung. Aber eigentlich geht es um noch viel viel mehr. Es geht um die Vereinfachung des Lebens und um Glück. Schon einmal was ausgeräumt, weggeworfen oder gespendet und dich unglaublich erleichtert und glücklich gefühlt?

Ausmisten bis zum Glück

Die Welt im Ausmist-Fieber und ich bin es auch! Die Dokumentation „Minimalism – A Documentary about the important things“ von Joshua Fields Millburn & Ryan Nicodemus oder der Bestseller „Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert“(*) von Marie Kondō haben das Thema „declutter“ so richtig in Fahrt gebracht. Beide Geschichten haben mich in meiner eigenen Vorgehensweise bestärkt. Ich möchte immer noch gerne ein paar mehr Erinnerungsstücke um mich herum haben, als die beiden Jungs in der Doku. Wiederum muss ich nicht wie Marie Kondo täglich meine Sachen begrüßen, wenn ich zur Haustür hereinkomme. Dass die Vereinfachung des Lebens gut tut, kann ich nur bestätigen. Durch das Ausmisten von altem Zeug habe ich endlich wieder Raum für die wesentlichen Dinge.

Vom glücklichen Einkaufen

Früher bin ich öfters nach einer langen Arbeitswoche durch das Einkaufszentrum geschlendert. Ich wollte mir irgendetwas Schönes kaufen. Als Belohnung! Wozu gehe ich denn sonst arbeiten? Der kurze Glücksmoment nach der Beutejagd war verlockend, hat nur leider nicht sehr lange angehalten. Meistens waren es eh Dinge, die ich nicht wirklich gebrauchen konnte. Und auf den zweiten Blick passte der neue Pulli doch nicht so toll zu den anderen Teilen in meiner Garderobe. Irgendwann platzten meine Schränke und Kommoden aus allen Nähten. Ich fühlte mich wie erdrückt. Nach intensivem Ausmisten habe ich beschlossen etwas zu ändern. Wenn ich im Laden stehe, frage ich mich nun immer wieder: „Bringt mir das echte Freude?“ oder „Brauche ich das wirklich?“. Ich habe beschlossen, mich nur noch mit Dingen zu umgeben, die ich brauche und regelmäßig benutze oder die mir Freude machen. Das ist für mich das wahre Glück.

Wie sieht es in deiner Wohnung aus? Zeit zum Ausmisten? Mehr Artikel zu diesem Thema gibt es in der Kategorie Simplify Your Life. Anregungen, wie du dein Leben vereinfachen kannst, bekommst du auch in meinem Happyletter.

Happy declutter!