Morgenroutine #2 – Ein Morgen ohne Kaffee, spinnst du?

Herzlichen Glückwunsch, du hast es aus dem Bett geschafft!

Da das Aufstehen schon selbst als die erste Herausforderung des Tages gesehen werden kann, gibt es bei mir allmorgendlich erst einmal ein warmes Belohnungsgetränk. Ich weiß, ich weiß… dein Körper schreit wahrscheinlich nach Kaffee. Heute möchte dir aber gerne drei meiner Lieblingsgetränke als Alternativen zu Kaffee vorstellen. Auf nüchternen Magen machen sie wach und heben die Laune. Wenn ich mich dann mit meiner Tasse in eine gemütliche Ecke setze und mich für 5 Minuten nur auf das Trinken und den Geschmack konzentriere, hat das etwas sehr Meditatives. Mittlerweile gehört das zu meinen Lieblingsminuten am Tag. Probiere es doch mal aus! Und ja, danach kannst du natürlich mit Kaffee weiter machen. Tipps, wie du einfacher aus dem Bett kommst und glücklich in den Tag startest, findest du in meinem Artikel Morgenroutine #1.

Alternative #1 – Warmes Zitronenwasser

Sauer macht lustig! Ich dachte zuerst: „Zitronensaft frühmorgens, was für eine blöde Idee. Das verträgt mein Magen auf keinen Fall“! Doch wer hätte das gedacht, die Zitronensäure wirkt basisch und der Magen beruhigt sich dadurch sogar. Ich viertel eine Zitrone in Spalten und quetsche jeden Morgen eine Zitronenspalte pro Tasse mit den Fingern aus. Das geht auch mit einer halben Zitrone und einer Zitronenpresse. Dann einfach die Zitrone und die Hälfte der Flüssigkeit für den nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahren.

Wichtig ist, dass das zugegebene Wasser lauwarm ist und nicht kocht, damit die Vitamine des Zitronensaftes heil bleiben. Zudem muss der Körper das Wasser nicht mehr aufwärmen, sondern kann sich schön auf das Aufwachen konzentrieren. Also gieße ich meine Tasse immer bis zur Hälfte mit kaltem Wasser voll und dann einen großen Schluck gekochtes Wasser dazu. Von der Idee, aus Faulheit einfach lauwarmes Leitungswasser hinzu zu geben, bin ich wieder abgekommen, da ich nicht weiß, was so alles in den Warmwasserrohren kreucht und fleucht.

Alternative #2 – Grüner Tee

Einen Tee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Wegen seiner wachmachenden Wirkung, steht eigentlich immer der Grüne Tee Gunpowder (*) von Sonnentor in meinem Schrank. Pro Tasse fülle ich einen guten Teelöffel Tee in ein Teesieb und übergieße ihn mit nicht mehr kochendem Wasser und lasse ihn 2-3 Minuten ziehen. Oft benutze ich dieses Sieb (*), da es sich super leicht befüllen und säubern lässt.

Ich kaufe losen Tee, denn nur dann sehe ich, im Gegenteil zu den geschlossenen Teebeuteln, ganz genau was ich da aufgieße. Zudem achte ich auch immer darauf, dass der Tee nicht aromatisiert und ohne Farbstoffe ist. Nur weil z. B. Grüner Tee mit Zitrone auf einer Packung steht, heißt es noch lange nicht, dass auch Zitrone darin enthalten ist. Oft leuchten aromatisierte Tees nach dem Aufgiessen in unnatürlichen Farben und der künstliche Aromageschmack erinnert nicht mal mehr an die echte Frucht.

Alternative # 3 – Frischen Ingwertee mit oder ohne Honig

Ingwer soll eine echte Wunderwaffe für und gegen alles sein. Mir gefällt die angenehme und wärmende Schärfe am Morgen, die mich gleich viel wacher macht. Für eine Tasse nehme ich immer ein zirka 1cm x 1cm großes Stück frische Ingwerwurzel. Ich schäle die Schale mit dem Messer dünn ab, schneide den Ingwer in Scheiben und übergieße diese in der Tasse mit kochendem Wasser. Wenn der Tee anfängt zu stark nach Ingwer zu schmecken, einfach die Ingwerstücken rausnehmen. Wichtig ist, dass der Honig erst eingerührt wird, wenn das Wasser Trinktemperatur hat, damit die guten Inhaltsstoffe des Honigs nicht kaputt gehen.

Und was gibt es bei dir morgens nach dem Aufstehen? Gefallen dir meine Alternativen oder hast du andere Vorschläge?